E-Rechnungen

Platzieren Sie hier Ihre Verbesserungsvorschläge. Wir werden den Vorschlag natürlich genau überprüfen, können aber eine Realisierung nicht versprechen.
Amigo128
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2006, 19:13

E-Rechnungen

Beitragvon Amigo128 » 02.09.2012, 11:27

Ich träume davon in Zukunft auch die E-Rechnungen mit Agro-Office holen und zu bearbeiten. Wird dieser Traum Wirklichkeit :?:

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Beitragvon Urs Wüest » 03.09.2012, 08:20

Das Herunterladen von E-Rechnungen wäre ein nettes Feature, doch ist der Realisiserungsaufwand für diese Erweiterung sehr gross. Grundsätzlich bin ich an der Realsisierung von vorhandenen Schnittstellen sehr interessiert, sofern Aufwand und Nutzen in einem passenden Verhältnis sind.

Da die Nachfrage nach diesen E-Rechnungen sehr gering und der Aufwand für die Realisierung sehr gross ist, werde ich das Projekt mit den E-Rechnungen in der nächsten Zeit (=1-2 Jahre) nicht weiter verfolgen. Wir haben noch dutzende andere Verbesserungsvorschläge / Programmerweiterungen, welche eine höhere Nachfrage (=höherer Nutzen) aufweisen.

Ich bitte um Kenntnisnahme und danke für Ihr Verstädnnis.
Urs Wüest
Agro-Office AG, Winterthur
Geschäftsführer

runi
Beiträge: 10
Registriert: 21.12.2004, 19:31

Hmm

Beitragvon runi » 29.10.2013, 16:20

Ich persönlich finde auch das Amigo ein Thema anspricht welches sehr aktuell ist. Denn die papierlosen Rechnungen (mittlerweilen sehr viele KMU's die das bieten) bringen so gut wie nichts, wenn es in agro-office nicht integriert ist. Teilweise muss man für Papierrechnungen sogar zusätzlich bezahlen. Die meisten Programme bieten das mittlerweilen an oder sind kurz vor der Fertigstellung per Ende 2013. Denn z.B. die Post wird das in Zukunft sehr fördern und auch die Banken sind ja schon so gut wie Profis darin.

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Beitragvon Urs Wüest » 29.10.2013, 17:42

Grüezi Runi

Besten Dank für Ihren Feedback. Gerne nehme ich zu den einzelnen Aussagen wie folgt Stellung:

Ich persönlich finde auch das Amigo ein Thema anspricht welches sehr aktuell ist.

Ich war schon 1997 von der Bank aus, bei der ich damals im E-Banking / Zahlungsverkehr gearbeitet hatte in Zürich an einer Präsentation der ersten Idee der elektronischen Rechnung. Man versicherte uns bereits damals, dass sich die elektronische Rechnung rasch verbreiten würde.... Und nun, 16 Jahre später: die Verbreitung ist noch immer recht bescheiden... Nichts desto trotz möchte ich aber klar daran festhalten, dass wir die Sache mit den elektronischen Rechnungen noch immer im Auge behalten...

(mittlerweilen sehr viele KMU's die das bieten)

So viele Anbieter sind das leider noch nicht. Habe kurz einmal bei meinem persönlichen E-Banking-Vertrag nachgeschaut, wieviele Teilnehmer schweizweit am E-Rechnungs-System teilnehmen, Stand heute: Es sind derzeit 491 Firmen, darunter viele Grossfirmen, Kant. Verwaltungen sowie auch einige kleinere Firmen, die mir unbekannt sind. Gemessen an der Anzahl Firmen in der Schweiz (im 2008 ca. 312'000, gemäss Bundesamt für Statistik) ist dies noch immer weniger als 0.002 Prozent. Von einer breiten Akzeptanz kann leider noch längst nicht gesprochen werden.

Denn die papierlosen Rechnungen bringen so gut wie nichts, wenn es in agro-office nicht integriert ist.
Das sehe ich nicht so. Es bringt Ihnen mindestens genau gleich viel wie das "alte" LSV-Verfahren. Richten Sie eine bequeme Dauerfreigabe ein und Sie brauchen sich nicht mehr der Ausführung der Zahlung zu beschäftigen (also ESR einlesen, Adresse erfassen, Zahlungstermin festlegen, etc). Nach der autom. Ausführung der Zahlung durch die Bank/Post kann dann die erfolgte Belastung doch ganz einfach im Kontenabgleich nachgebucht werden. Aufgrund des Buchungstextes wird das passende Erfolgskonto erkannt und die Buchung ist im Nu erledigt.
Meiner persönlichen Meinung nach also sehr wohl eine Verbesserung, auch ohne automatischen Download der E-Rechnungen in AgroOffice.

Teilweise muss man für Papierrechnungen sogar zusätzlich bezahlen.

Das habe ich teilweise auch schon gesehen bei meinen privaten Rechnungen. Aber wie bereits oben erwähnt, können Sie problemlos am System der E-Rechnungen teilnehmen, obwohl die E-Rechnung nicht in AgroOffice importiert werden kann.

Die meisten Programme bieten das mittlerweilen an oder sind kurz vor der Fertigstellung per Ende 2013. Denn z.B. die Post wird das in Zukunft sehr fördern und auch die Banken sind ja schon so gut wie Profis darin.
Die meisten Programme können dies - wie kommen Sie darauf? Dies sieht doch in der Praxis ganz anders aus: --> Vergleiche z.B. folgende Aufstellung Seite der SIX.... https://www.six-paynet.com/unterstuetzt ... kuerzel=de . Schweizweit gibt es hunderte Anbieter von ERP-Software und nur ein kleiner Teil davon ist auch fähig, elektronische Rechnungen zu verarbeiten. Dies wird sich auch bis Ende 2013 nicht sooo extrem verändern.


Dies die Stellungnahme meinerseits zu den von Ihnen gemachten Aussagen.

Nichts desto trotz möchte ich an dieser Stelle aber nochmals klar festhalten, dass ich die E-Rechnung nach wie vor als Instrument der Zukunft betrachte, nur einfach nicht heute oder morgen. Nach meinem Ermessen haben wir aktuell noch immer wichtigere Projekte, denen wir uns widmen müssen!
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer


Zurück zu „Verbesserungsvorschläge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast