Agro Office unter Linux?`

Hier können Sie Fragen rund um die Installation von AgroOffice stellen.

Moderator: Urs Wüest

reima

Agro Office unter Linux?`

Beitragvon reima » 18.12.2004, 17:39

guten abend!

ist es möglich eine linux agro office version zu bekommen, oder kennt irgendwer gute emmulatoren welches dieses programm emmulieren könnten und hat da jemand erfahrung damit?

gruss reima

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Beitragvon Urs Wüest » 20.12.2004, 10:25

Grüezi Reima

Es ist denkbar, dass sich AgroOffice mit einer Windows-Emulation betreiben lässt. Als gutes Tool empfehlen wir <WINE>. Damit sich unser interne Linux-Spezialist Ihrer Anfrage im Detail annehmen kann, bitte ich Sie, uns Ihre Linux-Distribution mitzuteilen (inkl. Version).

Sobald die Distribution bekannt ist, werden wir uns der Anfrage nochmals im Detail annehmen.

Freundliche Grüsse
Urs Wüest
Agro-Office AG, Winterthur
Geschäftsführer

Gast

Beitragvon Gast » 20.12.2004, 13:20

die Disiburtion ist Linux 9.0

Gast

Beitragvon Gast » 20.12.2004, 13:21

hmm ich meine natürlich: Linux SUSE 9.0

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Beitragvon Urs Wüest » 12.04.2005, 15:09

Grüezi reima
Lange hat es gedauert, bis wir die Installation von AgroOffice unter Linux Suse 9 nachspielen konnten. Wir bitten Sie vielmals um Entschuldigung!

Gemäss Ihren Angaben haben wir ein Testsystem mit Suse 9 und WINE (eine Art Windows-Emulator) installiert und anschliessend AgroOffice drauf installiert.

Unsere Befürchtungen wurden nun leider bestätigt: Die Initialisierung der Datenbank auf diesem Testsystem schlägt fehl, was ein Start von AgroOffice verunmöglicht.

Somit bleibt alles beim Alten - AgroOffice lässt sich nicht unter Linux betreiben. Es wird zwingend ein Windows-Betriebssystem (optimal ab 98 oder höher) benötigt.
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer

Renegade38
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2005, 07:03
Wohnort: Bernhardzell
Kontaktdaten:

Beitragvon Renegade38 » 02.06.2006, 14:41

Und wie sieht bei imac mit Virtual PC 7.0 aus? Haben Sie schon erfahrung damit?

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Beitragvon Urs Wüest » 02.06.2006, 14:46

Keine Ahnung - wir besitzen keinen Mac! Ich weiss jedoch, dass wir einen Kunden haben, der eine Windows-Emulation auf seinem Mac installiert hat und darauf mit AgroOffice arbeitet. Leider weiss ich nicht, welches MacOS resp. WinEmu verwendet wird.

Hier gilt: probieren geht über studieren :wink:
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer

Reto Koenig

Nochmal zu Linux

Beitragvon Reto Koenig » 04.07.2006, 19:55

Das ist ja faszinierend, ich kann, ohne mich einzuloggen! eine 'Antwort' verfassen!
Nun, wie dem auch sei, ich hab da nochmals die Linux-Frage:

Ich sollte Euer AGRO-Office auf einen Linux-PC (Ubuntu) installieren (Kein Geld für MS-übrig).
Wo ist's bei Euch gescheitert? Denkt ihr, es ist immer noch so?
Kann ich das auch schon mit der DEMO-Version verifizieren?

Freundliche Grüsse
Reto(Punkt)Koenig(at)bfh(Punkt)ch

Reto Koenig

Linux-Frage

Beitragvon Reto Koenig » 04.07.2006, 22:10

Also:
Ich habe das ganze unter linux installiert.
!!Es läuft wie geschmiert!!
??Glaub ich?? D.h. wie finde ich raus, ob's nicht geht? Was ging bei Euch nicht?

Noch was:
Ich konnte die 6.0 einwandfrei registrierer.
Beim Update auf die 6.07 aber heisst es stets: Nicht registriert...

Mach ich was falsch, oder Ihr?
Reto(Punkt)Koenig(at)bfh(Punkt)ch

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Re: Nochmal zu Linux

Beitragvon Urs Wüest » 05.07.2006, 08:45

Reto Koenig hat geschrieben:Das ist ja faszinierend, ich kann, ohne mich einzuloggen! eine 'Antwort' verfassen!
Ich habe die Pflicht einer Registration bewusst auf der Seite gelassen um nicht so erfahrene Besucher nicht unnötig vor den Kopf zu stossen. Da wir jedoch immer wieder mit Spam-Threads zu kämpfen haben, kann es durchaus möchglich sein, dass das Erfassen von Artikeln nur noch möglich ist, wenn man auch effektiv registriert ist. Ich warte jedoch noch einige Zeit zu...
Reto Koenig hat geschrieben:Wo ist's bei Euch gescheitert? Denkt ihr, es ist immer noch so?
Leider kann ich Ihnen nicht genau sagen, wo wir damals gescheitert sind. Unser damaliger Linux-Freak, der diese Testinstallation gemacht hat, arbeitet leider seit einiger Zeit nicht mehr bei uns. Aus diesem Grund kann ich Ihnen unmöglich sagen, was das Problem war...
Reto Koenig hat geschrieben:Also: Ich habe das ganze unter linux installiert.
!!Es läuft wie geschmiert!! ??Glaub ich?? D.h. wie finde ich raus, ob's nicht geht? Was ging bei Euch nicht?
Ganz einfach. Wenn Sie eine Buchung unter <Einnahmen / Ausgaben> tätigen und diese anschliessend im <Journal> ersichtlich ist, dann sieht es schon mal ganz gut aus, denn in diesem Fall war der Zugriff auf die Datenbank erfolgreich... In diesem Zusammenhang würde mich natürlich auch noch interessieren, ob unsere neue KMU-Erweiterung auf Ihrem System läuft. Eröffnen Sie dazu lediglich einen neuen Mandanten mit dem Typ "KMU" und schauen, was passiert. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie noch einen kurzen Feedback geben würden. Danke bereits zum voraus!

Reto Koenig hat geschrieben:Ich konnte die 6.0 einwandfrei registrierer. Beim Update auf die 6.07 aber heisst es stets: Nicht registriert...
Das dürfte eigentlich nicht sein. Das Update innerhalb der Version 6.0.x darf zu keinem Verlust der Registriernummer führen. Aber das Registrieren ist ja auch kein Problem - rufen Sie kurz an oder schreiben uns eine e-Mail (u . wueest (at) agro - office . ch ) / PrivateMessage.

Zu guter Letzt möchte ich an dieser Stelle jedoch ausdrücklich festhalten, dass wir den korrekten Betrieb unter Linux nicht garantieren und damit auch keinen Support anbieten können. Nichts desto trotz freuen wir uns natürlich darüber, dass bei Ihnen AgroOffice auch auf einer Linux-Distribution läuft.
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer

Reto Koenig

KMU unter Linux

Beitragvon Reto Koenig » 05.07.2006, 13:04

Danke für die rasche Rückmeldung!
Ich persönlich finde Ihre Regelung bzgl. dieses Forums natürlich gut (sonst hätte ich ja nicht partizipieren können), habe aber ein bisschen Angst um Sie, Ich glaube nämlich, dass Sie zur Verantortung gezogen werden können, was den Inhalt dieses Forums anbelangt... Aber man muss ja nicht immer gleich den Teufel an die Wand malen!!!

Zurück zum (Problem):
Zuerst mal: Ich bin Dozent für technische Informatik an der BFH, habe also nicht die geringste Ahnung vom Buchführungswesen. Ich folge nun einfach Ihren Anweisungen:

Habe nach Ihrem Wunsch eine KMU angelegt, welche nach erzwungener Rechtsform und MwSt auch prächtigst erschien.

Probleme gabs bloss mit dem Font (Schriftsatz) in der einen Dialogbox, welche auf die fehlende Rechtsform / MwSt hinwies. (Fehlende Umlaute)..
Welchen Font nehmt Ihr da? Den müsste ich noch nachinstallieren.

Werde nun zum Nachbarn huschen, und mal probieren, ob wir Daten abspitzen können.
Reto(Punkt)Koenig(at)bfh(Punkt)ch

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Beitragvon Urs Wüest » 06.07.2006, 19:49

Reto Koenig hat geschrieben:Probleme gabs bloss mit dem Font (Schriftsatz) in der einen Dialogbox, welche auf die fehlende Rechtsform / MwSt hinwies. (Fehlende Umlaute).. Welchen Font nehmt Ihr da? Den müsste ich noch nachinstallieren.
Um dieses Problem genauer anschauen zu können habe ich heute auf einem virtuellen Computer das Linux-System "Ubuntu" installiert. Zudem habe ich das Addon "Wine" installiert. Nachdem ich Wine installiert habe, konnte ich dann zu meinen eigenen Erstaunen das Setup ab CD-ROM durchlaufen lassen ( --> ich habe dabei nichts am Vorschlag an den Default-Pfadangabe verändert). Das Setup lief komplett durch und zum Schluss erstellte es eine Desktop-Verknüpfung, womit Linux natürlich nichts anfangen kann.

Nur nun mein Prolbem: wie kann ich denn AgroOffice starten? wie lauten die Angaben, wenn ich eine "Verknüpfung" (wie man immer die unter Linux nennt) zur Datei Agrocenter.exe herstellen möchte. Erstaunlicherweise finde ich nicht einmal die installierten Dateien. Wo mache ich hier die Fehler? Haben Sie einen Tipp? Vielleicht hätte ich auch beim Default-Installations-Verzeichnis eingreifen müssen... Hier erstellt mir Wine interessanterweise nämlich ein Win-Umgebung mit "My Computer" und dem restlichen Windows-Zeugs?!?

Können Sie hier ins Forum allenfalls eine kurze Step-By-Step Anleitung posten - wäre allenfalls auch für weitere User interessant. Dies natürlich nur, falls Sie Lust dazu haben...
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer

Reto Koenig

Installation unter Linux

Beitragvon Reto Koenig » 08.07.2006, 17:12

Ihre Aussage, dass Linux mit der Verknüpfung nichts anfangen kann 'erstaunt' mich ein wenig, denn eigentlich sollte Linux genau das eben nun können...
(Es sollten zwei Verknüpfungen entstanden sein, eine 'für Linux unbrauchbare' und eine 'für Linux brauchbare'.
Aber es könnte sein, dass nur die 'eine Verknüpfung' entstanden ist?!

Dann machen wir die Verknüpfung eben von Hand:
Dazu auf dem Linux-Desktop eine neue Verknüpfung zu einem Programm erstellen (Rechte Maustaste auf den 'leeren' Hintergrund klicken -> Verknüpfung zu einer Applikation)

Dort als 'Command' angeben: wine "C:\programme\AgroOffice\AgroLand\AgroCenter.exe"
Und als 'Working path': "/home/<user>/.wine/dosdevices/c:/Programme/AgroOffice/AgroLand"

<user> durch den 'echten' Linux-Benutzer ersetzten!

Nun sollts laufen!
(Beim Nachbarn tut's das ,bei mir tuts das nicht, da ich eine englische Einstellung hab, und das scheint Euer Programm nicht zu mögen. Beim erstellen eines DEMO-Benutzers verabschiedet sich das Programm mit der Fehlermeldung: "1.12.2005 ist kein gültiges Datum") Das ist aber ein Detail.


Wo legt Wine diese Daten eigentlich ab?
Um dies zu erklären muss ich mal kurz ein wenig was über wine erklären:

Wenn wine istalliert wird und von einem Benutzer zum ersten Mal gestartet wird (sei es durch den aufruf von winecfg, um das wine selber noch zu konfigurieren, oder durch den Aufruf von wine um ein Programm zu installieren, so wie das bei Ihnen der Fall war), dann legt wine unter dem /home/<user> ein 'verstecktes' Verzeichnis namens .wine an.

In der Konsole sichtbar zu machen mit ls -la (dabei sollte man sich im Verzeichnis /home/<user> befinden)
Im Konqueror(Explorer unter KDE) sichtbar zu machen mit der Option Versteckte Dateien anzeigen.

Im Verzeichnis .wine befindet sich alles was mit wine zusammenhängt.

So befindet sich agrooffice nun im Verzeichnis:
/home/<user>/.wine/drive_c/AgroOffice

Falls Euer Produkt unter Linux oberhässlich aussehen sollte, liegt das weder an Euch noch an Linux. Es liegt einfach nur an den fehlenden Fonts, welche dann noch nachinstalliert werden sollten. (Falls das nötig wird, erklär ich das dann auch gerne)

Bei weiteren Problemen und Fragen bzgl. einer Wine-Installation stehe ich gerne weiterhin zur Verfügung...

Reto(Punkt)Koenig(at)bfh(Punkt)ch

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Re: Installation unter Linux

Beitragvon Urs Wüest » 10.07.2006, 14:25

Dank Ihrer sehr ausführlichen und verständlichen Anleitung habe ich es in der Tat auch geschafft, AgroOffice unter Ubuntu zu installieren und zu starten. Ihre Aussage
Falls Euer Produkt unter Linux oberhässlich aussehen sollte, liegt das weder an Euch noch an Linux. Es liegt einfach nur an den fehlenden Fonts, welche dann noch nachinstalliert werden sollten. (Falls das nötig wird, erklär ich das dann auch gerne)
trifft bei mir nicht zu - irgendwie scheinen diese Fonts ("Arial" und "Tahoma" )bei meinem heruntergeladenen Ubuntu-Paket bereits enthalten zu sein. Vgl. Sie dazu den untenstehenden Screenshot aus der KMU-Erweiterung:
Bild

Wir bitten Sie zu beachten: Wir haben lediglich das rudimentäre Verhalten von AgroOffice unter Linux überprüft. Ein korrektes Funktionieren aller Programmteile sowie -module können wir nicht garantieren... Offiziell unterstützen wir AgroOffice (wie eingangs erwähnt) nur unter Windows-Plattformen.

Ich möchte mich bei Ihnen an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für den kurzen Exkurs in die Linux und Wine-Welt bedanken. :wink:
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer

Urs Wüest
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2004, 18:46
Wohnort: 8409 Winterthur
Kontaktdaten:

Virtualbox, die kostenlose Virtualisierungslösung

Beitragvon Urs Wüest » 09.02.2012, 14:31

Virtualbox ist eine kostenlose Alternative um Windows auf einem Linux-Betriebssystem zu virtualisieren.

Details auf der Projekthomepage: www.virtualbox.org/


Bitte beachten Sie, dass wir keinen Support für Virtualbox übernehmen können.
Urs Wüest

Agro-Office AG, Winterthur

Geschäftsführer


Zurück zu „Fragen zur Installation / Update“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste