Seite 1 von 1

Läuft AgroOffice auf einem 64bit Betriebssystem?

Verfasst: 29.06.2009, 08:47
von Urs Wüest
Die kurze Antwort lautet: JA, AgroOffice läuft problemlos unter Windows 64bit !

Damit dies auch auf Ihrem PC ordentlich funktioniert, müssen Sie manuell ein kleines Hilfsprogramm installieren. Eine detaillierte Bedienungsanleitung, die Ihnen diese Installation Schritt für Schritt erklärt, können Sie hier herunterladen:

Schritt-für-Schritt-Anleitung (PDF, 1.1MB)

Diese Konfiguration konnten wir bisher *) unter folgenden Betriebssystemen erfolgreich austesten:
- Windows XP 64bit
- Windows Vista 64bit
- Windows 7 RC 64bit
- Server 2008 64bit

*) Stand Sommer 2009

Re: Läuft AgroOffice auf einem 64bit Betriebssystem?

Verfasst: 07.08.2011, 19:39
von runi
Urs Wüest hat geschrieben:Die kurze Antwort lautet: JA, AgroOffice läuft problemlos unter Windows 64bit !

Damit dies auch auf Ihrem PC ordentlich funktioniert, müssen Sie manuell ein kleines Hilfsprogramm installieren. Eine detaillierte Bedienungsanleitung, die Ihnen diese Installation Schritt für Schritt erklärt, können Sie hier herunterladen:

[url=*www.agro-office.ch/media/pdf/Win_64bit.pdf]Schritt-für-Schritt-Anleitung (PDF, 1.1MB)[/url]

Diese Konfiguration konnten wir bisher *) unter folgenden Betriebssystemen erfolgreich austesten:
- Windows XP 64bit
- Windows Vista 64bit
- Windows 7 RC 64bit
- Server 2008 64bit

*) Stand Sommer 2009



Hallo

Auf Grund der schnellen Entwicklung im Prozessoren Bereich und des Kaufes von neuen Computern, dies auch in der Landwirtschaft, sind zwischenzeitlich vermutlich schon fast die Hälfte, wenn nicht schon die Mehrheit der Computer mit einem 64 Bit Betriebssystem ausgestattet.

Aus diesem Grund finde ich, dass auch agro-office seine Software so gestalten sollte, dass diese im 64 Bit Modus installierbar ist, ohne zusätzlich ein Programm manuell zu installieren und verändern zu müssen.

Ist das nicht möglich?

MfG
runi

Verfasst: 07.08.2011, 22:41
von Urs Wüest
Guten Tag Runi

Beim zu installierenden Hilfsprogramm handelt es sich um die BDE-Database-Engine, welche seit jeher (also auch unter 32bit) separat installiert werden musste. Der einzigste Unterschied ist, dass unter 64bit eine andere Version der BDE-Engine installiert werden muss, die einige Zusatzkonfigurationen mit sich bringt. Die Anpassungen gemäss Handbuch sind im Nu erledigt (lediglich einige wenige Minuten).

Wenn Sie sich kurz- bis mittelfristig von dieser BDE-Engine "befreien" möchten, sollten Sie die Buchhaltung von der 3stelligen auf die 4stellige FIBU umstellen. In der "neuen" 4stelligen FIBU wird diese BDE-Engine nicht mehr benötigt. Ein Zusatzprogramm wäre dann also nicht notwendig!

Wenn ich mich recht erinnere, werden Sie von einer Agro-Treuhandstelle betreut. Besprechen Sie die Sache doch einmal mit Ihrem Ansprechpartner. Zusätzliche Informationen zur Konversion finden Sie auch in einem Newseintrag vom Jahre 2009 (Link).